Weser-Wave-Projekt

JPS Architekten & Ingenieure Bremerhaven / Stuttgart

(Architekturbüro Dipl.Ing. (Arch.) Dietrich Philipps)

Dank der besonderen Lage direkt an der Wesermündung, musste eine diesem Ort adäquate hochwertige Wohbebauung entwickelt werden.

Darüber hinaus war es eine besondere Herausforderung, den hohen Anforderungen der dort herrschenden extremen Windsituation, unter Beachtung der einmaligen Aussichtssituation, gerecht zu werden. Das gelang durch den Einsatz von geschosshohen – teilweisen beweglichen Verglasungen. Diese transparenten Materialien ermöglichen einen weiträumigen Panoramablick auf das meer, sowie eine Sicht in den „Neuen Hafen“. Man kann nun sowohl die einmalige Wattenmeerlandschaft als auch das maritime Flair des Hafens von der Wohnung aus genießen.

Das Gebäude in erster Reihe soll in seiner Formensprache die Umgebung wiederspiegeln. Der wellenförmige Grundriss hat auch den Vorteil, dass die einzelnen Wohnungen Blickbeziehungen in unterschiedliche Richtungen erhalten.

Die Identitätsbildung hat bereits in einem frühen Planungsstadium bei der Namensgebung „Weser-Wave“ begonnen. Die repräsentative zweigeschossige Eingangshalle empfängt die Eigentümer sowie auch Gäste in angemessener Weise. Ebenerdige und gut belichtete Luxus-Garagen-Stellplätze und Abstellräume sind in den untergeordneten Ebenen untergebracht. Alle Wohnungen werden durch einen zentral gelegenen Aufzug erschlossen. Das lichtdurchflutete Treppenhaus mit Ausblick in den Yachthafen macht die Erschließung zum Erlebnis.
Die hochwertige Planungs- und Ausführungsqualität, sowie die Wertigkeit der Materialien, lässt sich sehr gut beim geringen Energieverbrauch der einzelnen Wohneinheiten ablesen. Ein Hauptaugenmerk wurde auch auf die Winddichtigkeit gelegt.